Soziale Arbeit

MA Florian Heise

Liebe Pfarrgemeinde des Hl. Johannes XXIII.,

seit dem neuen Jahr bin ich als Sozialarbeiter in der Pfarrei Hl. Johannes XXIII. tätig. Mein Name ist Florian Heise und ich bin 1989 in Köln geboren. Bis Ende 2012 habe ich in der Nähe von Köln gewohnt und bin als Rheinländer quasi seit Geburt in der katholischen Kirche aufgewachsen.
 
So war ich während meiner Jugend als Messdiener tätig, rappte im Kirchenchor (meine Singstimme ist hier leider nicht die Beste…) und war immer mittendrin im Geschehen. In Köln habe ich zuerst eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht und war in diesem Berufsfeld bis zu meinem Studium tätig. Da ich bereits immer schon Familie in Berlin hatte, war der damalige Umzug aus beruflichen Gründen kein schwerer. So konnte ich die erste Zeit bei meiner Tante in Berlin Buckow unterkommen.
 
Umso mehr Glück hatte ich, als ich bereits vor meinem Umzug meine jetzige Frau kennen gelernt habe, welche durch Zufall auch in Berlin Buckow bei ihren Eltern gelebt hat. Sie war es auch, welche mich in der Gemeinde St. Theresia vom Kinde Jesu integrierte. Gemeinsam mit ihr und anderen Jugendlichen, leiteten wir die damalige Dekanatsjugend Neukölln als Teil eines Vorstands.
 
Bevor ich mich entschied, nochmal die Schulbank zu drücken und Soziale Arbeit an der katholischen Hochschule Berlin (KHSB) zu studieren, habe ich ein Praktikum beim Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) absolvieren können. Hier konnte ich erste Erfahrungen in der Sozialen Arbeit sammeln und die Strukturen in der Jugend- und Verbandsarbeit besser kennen lernen. Nach Stationen in der Berliner Verwaltung, im Regional Sozialpädagogischen Dienst des Jugendamt Neukölln, der Jugendarrestanstalt Berlin in Lichtenrade und als letztes als Amtsvormund im Jugendamt Treptow-Köpenick, freue ich mich nun endlich in der Pfarrei Hl. Johannes XXIII. wirken zu können.
 
Mein Büro habe ich in Salvator und zu meinen Aufgaben gehört es, Soziale Arbeit in der Pfarrei zu verankern. Einerseits durch verschiedene Projekte mit den verschiedenen Akteuren in der Pfarrei, wobei hier ein erster Fokus auf Salvator liegt und andererseits eine allgemeine soziale Beratung für Menschen, welche derzeit Probleme haben oder Hilfe benötigen. Gerne versuche ich, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen sowie Menschen in schwierigen Lagen zu begleiten und an die richtigen Stellen zu vermitteln.
 
Privat lebe ich mit meiner Frau in Lichtenrade, unweit meines Dienstsitzes in Salvator. Zu meinen Hobbys gehört der Fußball (als Kölner natürlich für den „Effzeh“), als DJ für Stimmung zu sorgen, Dungeons & Dragons zu spielen, Zeit mit meiner Familie und Freunden zu verbringen, Kochen und Grillen. Ich hoffe sehr, durch meine offene und humorvolle Art, schnell einen Anschluss in der Pfarrei zu finden und Angebote für Menschen in Not schaffen zu können. Bei Fragen können Sie mich gerne Anschreiben oder Anrufen, oder Sie kommen donnerstags zwischen 10 Uhr und 12 Uhr, bzw. nach vorheriger Absprache, einfach in meinem Büro in Salvator vorbei. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und hoffe auf Gottes Segen.

Euer Florian Heise

Kontakt

 

Florian Heise
Sozialpädagoge

 

+49 151 25840664
florian.heise@erzbistumberlin.de

 

Sprechstunde:

Donnerstag 10-12 Uhr im Büro Salvator